Sueño_destacada

Kann Marihuana helfen, besser zu schlafen?

Durch: Redacción Kultur

Viele ziehen den Cannabiskonsum am Abend vor, wenn die Aufgaben de Tages bereits erledigt sind und sie sich auf dem Sofa entspannen können. Obwohl oft geglaubt wird, dass man damit gut schlafen kann, gibt es wissenschaftliche Studien, die vor dem Marihuanakonsum zu diesem Zweck warnen. In diesem Artikel enthüllen wir die Geheimnisse dieser verworrenen Beziehung zwischen dem Schlaf und der Pflanze unserer Träume.

Unter Cannabiskonsumenten herrscht im Allgemeinen der Eindruck vor, dass die Pflanze hilft, zu schlafen. Das kann an der Wirkung von THC, dem psychoaktiven Cannabinoid schlechthin, liegen, denn es hat beruhigende Eigenschaften, die entspannend wirken. Daher wird es als gute Hilfe, in den Schlaf zu finden, empfunden.

Eine Auswertung der wissenschaftlichen Literatur zu Cannabiskonsum und Schlafstörungen beziffert diese so weit verbreitete Auffassung. Die Ergebnisse waren folgende:

  • Etwa 70 % der jungen Erwachsenen, die gelegentlich Marihuana konsumieren, tun dies, um besser zu schlafen.
  • Unter älteren Konsumenten sinkt diese Ziffer auf 50 %.
  • 48,1% der Patienten, die medizinisches Cannabis konsumieren, tun dies, um Schlafstörungen zu bekämpfen.
  • 85% der Patienten, die Cannabis für die Schmerzbehandlung erhalten, nehmen eine Verbesserung ihres Schlafs wahr.
  • Diese Ziffer steigt bei jenen Patienten, die außerdem an Stimmungsstörungen leiden, auf 93 %.

Es nehmen also viele Konsumenten eine Verbesserung der Schlafqualität wahr. Dies gilt insbesondere, wenn die Schwierigkeiten, Zugang zu Morpheus Welt zu finden, durch eine Krankheit oder Störung verursacht wird. Das liegt daran, dass Marihuana helfen kann, bestimmte Erkrankungen zu bekämpfen, die den Schlaf jener Patienten beeinträchtigen, die daran leiden.

Schlafstörungen, bei denen Cannabis Linderung verschaffen kann

Eine andere Studie aus dem Jahr 2022, die in der Zeitschrift „Nature and Science for Sleep“ veröffentlicht wurde, beschreibt zwei Schlafstörungen, die sich unter dem Einfluss von Cannabis bessern können:

Marihuana bei Restless-Legs-Syndrom

Gegen diese Störung unbekannter Ursache gibt es bislang keine effektive Behandlung. Hierbei entsteht das Bedürfnis, die Beine in der Nacht zu bewegen, was die Schlafqualität beeinträchtigt. Glücklicherweise kann Cannabis die Symptome dieser Krankheit erwiesenermaßen lindern und so die Lebensqualität der Patienten verbessern.

Cannabis bei posttraumatischem Stress

Bei Patienten, die eine beängstigende, schockierende oder sehr gefährliche Situation erlebt haben, können sich posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) entwickeln. Diese können auch den Schlaf beeinträchtigen, da Betroffene häufig unter wiederkehrenden Albträumen leiden.

Einige Studien besagen, dass sich THC aufgrund der Fähigkeit, die REM-Phase des Schlafs zu verkürzen, vorteilhaft auf Patienten mit PTBS auswirken kann. In dieser Phase entstehen die Träume und daher kann es von großem Vorteil für die Betroffenen sein, ihre Dauer zu reduzieren.

Cannabis bei Schlaflosigkeit, der Schlafstörung schlechthin

Wenn man von Schlafstörungen spricht, denkt man sofort an Schlaflosigkeit. Diese Erkrankung ist in unserer heutigen Gesellschaft weit verbreitet, denn 20 % bis 50 % der Personen leiden mehr oder minder schwer daran.

Zur Prüfung der Effektivität von Cannabis für die Bekämpfung von Schlaflosigkeit verfolgte eine Studie der Universität von Nuevo México die Entwicklung von 400 Patienten über eine Handy-App. Die Ergebnisse waren aufschlussreich: Cannabis hat bei der überwiegenden Mehrheit geholfen, die Symptome der Schlaflosigkeit zu lindern.

Es wurden jedoch Unterschiede zwischen Indica- und Sativa-Cannabissorten sowie bei der Darreichungsform festgestellt:

  1. Indica-Cannabissorten sowie deren Kreuzungen erwiesen sich als effizienter in der Linderung von Schlaflosigkeit als Sativa-Cannabissorten, die zudem zu mehr Nebenwirkungen führten.
  2. Die Nutzung von Verdampfern und Pfeifen war mit einer höheren Effizienz in der Linderung der Symptome von Schlaflosigkeit im Vergleich zu Marihuanazigaretten assoziiert.
  3. Sorten mit einem höheren CBD-Gehalt, dem nicht psychoaktiven Cannabinoid von Cannabis, waren effizienter als Sorten mit einem hohen THC-Gehalt.

Das sind zweifelsohne gute Nachrichten für Personen mit klinischen Schlafstörungen, aber was ist mit Gesunden, die gelegentlich eine Hilfe zum Durchschlafen benötigen?

Kann Marihuana gesunden Personen helfen, besser zu schlafen?

Während die wissenschaftliche Gemeinschaft die Vorzüge von Cannabis zur Bekämpfung von Schlafstörungen lobt, scheinen sie sich nicht einigen zu können, wenn es um den Schlaf von Personen geht, die unter keiner Störung leiden.

Laut einer 2021 veröffentlichten Studie kann Marihuana den zirkadianen Rhythmus stören. Hierbei handelt es sich um eine Reihe von Veränderungen von Körper, Verhalten und Geist, die wir zyklisch innerhalb von 24 Stunden durchlaufen.

Der zirkadiane Rhythmus wird von den Zyklen der Helligkeit und Dunkelheit in der Umgebung gesteuert, der wie eine innere Uhr wirkt und unseren Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflusst. Daher kann eine Veränderung dieser inneren Uhr die Qualität des Schlafs entscheidend beeinträchtigen.

Außerdem haben wir bereits gesehen, dass THC die REM-Phase des Schlafs verkürzen kann, was dazu führt, dass wir weniger träumen, wenn wir Marihuana konsumieren.

Die Bedeutung der Traumphase

Träume sind ein wichtiger Teil unseres Lebens, und zwar unabhängig davon, ob wir uns daran erinnern können oder nicht. Wenn wir bedenken, dass wir ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen verbringen und dass wir dabei in dieser seltsamen von unserem Geist geschaffenen Welt leben, ist es gar nicht mehr so schwer, den Träumen die verdiente Bedeutung beizumessen.

Außer des poetischen Sinns der Traumwelt wird dies auch von der Wissenschaft unterstützt: Träume füllen nicht nur die Leere dieser dunklen Stunden. Einige Studien haben belegt, dass Träumen zur Konsolidierung des Gedächtnisses beiträgt und Einfluss auf den Lernprozess sowie auf den psychoanalytischen Prozess unseres Geistes nimmt. Aus diesen Gründen ist es keine gute Idee, die REM-Phase bei gesunden Personen zu verkürzen.

CBN: Ein Cannabinoid mit narkotischer Wirkung?

Außerdem ist die Verbindung zwischen CBN und dem Schlaf bekannt. Cannabinol bildet sich während des Alterungsprozesses der Cannabispflanze, wenn das THC Licht und Wärme ausgesetzt wird. Daher hat es gewissermaßen einen schlechten Ruf, denn es könnte weniger high machen als es einem lieb wäre, dafür aber bietet es mehr narkotische Eigenschaften.

Verbessert CBN wirklich den Schlaf? Auch wenn es zahlreiche Einzelerfahrungen gibt, die darauf hindeuten, dass dies stimmen könnte (es gibt auch viele Produkte im Handel, die CBN als Schlafmittel anbieten) ist die Beziehung zwischen CBN und Schlaf nicht wissenschaftlich fundiert, da es noch nicht ausreichend Studien gibt, die belegen, dass CBN tatsächlich den Schlaf herbeiführen kann.

Bislang hat nur eine Studie (die häufig zitiert wird) diese Wirkung nachgewiesen und das unter bestimmten Bedingungen.  Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Sedierung nur dann erreicht wird, wenn CBN in Kombination mit THC verwendet wird. Dieses Phänomen lässt sich eventuell auf den sogenannten „Entourage-Effekt“ zurückführen, der beschreibt, dass die Cannabinoide synergetisch untereinander sowie mit anderen Komponenten (wie Terpene und Flavonoide) zusammenwirken, um eine stärkere Wirkung zu erzielen.

 CBD für eine bessere Schlafqualität

Während sich THC negativ auf unsere Schlafqualität auswirken kann, scheint CBD (Cannabidiol) die Lösung zu bieten. Im Gegensatz zu zahlreichen Anxiolytika und Antidepressiva wie Benzodiazepine wirkt sich Cannabidiol nicht auf den Schlafzyklus aus. CBD kann aufgrund der angstlösenden und entspannenden Eigenschaften eine gute Einschlafhilfe leisten, ohne die Qualität oder die verschiedenen Phasen des Schlafs zu beeinträchtigen.

Viele Personen nutzen Cannabis, um erfolgreich Schmerzen und Schlaflosigkeit zu bekämpfen. Es gibt aber auch Personen, die dadurch dazu neigen, sich paranoid oder verängstigt zu fühlen. Wenn Du es nicht magst, Dich „high“ zu fühlen kann eine Sorte mit einem höheren CBD-Gehalt die beste Option sein, es zu schaffen, gut zu schlafen.

Kannabia Seeds Company sells to its customers a product collection, a souvenir. We cannot and we shall not give growing advice since our product is not intended for this purpose.

Kannabia accept no responsibility for any illegal use made by third parties of information published. The cultivation of cannabis for personal consumption is an activity subject to legal restrictions that vary from state to state. We recommend consultation of the legislation in force in your country of residence to avoid participation in any illegal activity.

Low THC, Cannabinoids

Swiss Dream Cbd

Von: 14.00€

Low THC, Cannabinoids

Swiss Dream Auto Cbd

Von: 14.00€

Low THC, Cannabinoids

Swiss Dream Rosé Auto Cbd

Von: 14.00€

Teilen: