cannabis-polyploid

Polyploides Marihuana – eine überraschende Mutation von Cannabis

Durch: Daniel C. Anbau

Habt ihr schon einmal von polyploidem Marihuana gehört? Es ist keine kranke Pflanze oder ein Monster der Tiefe, sondern eine neue genetische Art von Cannabis, die die Tür zu einer Welt voller Möglichkeiten innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und für die Cannabisindustrie öffnet. Hier erzählen wir euch alles Wissenswerte darüber und wie es entsteht.

Cannabis ist wie der Mensch eine diploide Spezies. Das bedeutet, dass seine DNA aus 23 Chromosomenpaaren besteht, die alle paarweise (eines vom Vater und eines von der Mutter) im Kern ihrer Zellen angeordnet sind.

Polyploidie in Marihuana tritt auf, wenn die DNA, anstatt in Chromosomenpaaren (diploid) gruppiert zu sein, in Gruppen von drei (Triploidie), vier (Tetraploidie) oder mehr Chromosomensätzen vorkommt.

Auf diese Weise ist polyploides Marihuana eine genetische Anomalie innerhalb dieser Spezies, die ein größeres Genom enthält als der Rest von Cannabis, da es mehr Chromosomen in seinen Zellen gruppiert hat. Aber was sind die Folgen der Polyploidie bei Cannabis?

Eigenschaften von polyploidem Marihuana

Die Folgen von der Verdopplung des Pflanzengenoms können größere Organe und eine bessere Stresstoleranz sein. Während Polyploidie jedoch bei anderen Kulturpflanzen wie Mais und Weizen weit verbreitet ist, ist sie bei Cannabis ein seltenes Phänomen.

Aus diesem Grund erforschte eine 2019 veröffentlichte kanadische Studie, welche Hauptmerkmale beim Auftreten von Polyploidie bei Marihuana beobachtet werden können. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • größere Blätter
  • größere und weniger dichte Stomata
  • dichtere Trichome
  • ein verändertes Terpenprofil mit einer höheren Terpenmenge
  • erhöhter CBD-Spiegel
  • gleiche THC-Werte
  • Ertragsniveau ähnlich wie bei diploiden Pflanzen

Spielt die Größe bei polyploidem Marihuana eine Rolle?

Auf den ersten Blick wirkt diese Liste von Eigenschaften nicht so beeindruckend. Wenn jedoch ein polyploides Exemplar mitten in einem Cannabisanbau auftritt, ändert sich dies.

Unter Growern, die das Glück hatten, Zeuge dieses seltenen Phänomens zu werden, gibt es Gerüchte über größere Knospen, endlose Blätter und dickere Stängel. Polyploide Pflanzen sehen im Unterschied zu ihren Schwesterpflanzen so aus, als hätten sie ein paar von ihnen gefressen, als wir nicht hingeguckt haben. Das ist eine der auffälligsten Eigenschaften, die man in polyploidem Cannabis beobachten kann. Aber spielt die Größe wirklich eine Rolle?

Vorteile von polyploidem Marihuana

Wie wir sehen können, sind die Vorteile von polyploidem Marihuana heute begrenzt. Obwohl es einige Verbesserungen gibt, da Organe wie Stomata und Trichome größer sind, weisen diese Pflanzen insgesamt keine große Verbesserung gegenüber ihren Vorgängern auf. Der Gehalt an Cannabinoiden wie THC und CBD kommt beispielsweise dem der ursprünglichen Pflanze sehr nahe.

Für die Cannabisindustrie kann jedoch diese kleine Verbesserung beim Wachstum bestimmter Pflanzenorgane im Fall von großen Ernten von Bedeutung sein. In dieser Branche kann eine gewisse Größenzunahme oder eine kleine Verbesserung des Cannabinoidgehalts große wirtschaftliche Vorteile bringen.

Andererseits erweitert ein anderes Terpenprofil durch Polyploidie nicht nur die aromatischen Möglichkeiten der Pflanze, sondern öffnet auch die Tür zu einer Welt voller Möglichkeiten für die medizinische Anwendung von Cannabis. Denn die Rolle, die Terpene bei der Wirkung von Cannabis dank ihrer Kombination mit Cannabinoiden spielen, wird immer bekannter.

Kommt polyploides Cannabis in der Natur vor?

Polyploidie ist eine Form der Evolution bei einigen Arten. Bei Pflanzen ist dies ein häufiges Phänomen, insbesondere bei blühenden Arten, von denen ungefähr 40 % mehr als zwei Chromosomen im Zellkern gruppiert haben. Viele dieser Pflanzen sind auch Nahrungsquellen für den Menschen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass diese chromosomale Veränderung seit Jahrhunderten zufällig ausgewählt wurde, um unter anderem Verbesserungen wie höhere Erträge und größere Früchte zu erzielen.

Auf diese Weise ist die Polyploidie bei vielen Pflanzen spontan in der Natur aufgetreten und der Mensch hat ihre Verbreitung begünstigt, bis sie zur vorherrschenden Art wurden. Dieses Phänomen trat jedoch bei Cannabis nicht auf. Bis heute wurde nur ein natürliches tetraploides Cannabis identifiziert.

Es wurde vor einigen Jahren in Indien entdeckt, genauer gesagt im sogenannten kalten Wüstengebiet von Lahaul und Spiti. Mitten in diesem trockenen Gebiet in den Höhen des indischen Himalayas, als wäre es die verlorene Arche von Indiana Jones, fand eine Gruppe von Forschern die einzige tetraploide Cannabissorte, die auf natürliche und spontane Weise wächst und sich vermehrt. Die Beobachtungen finden sich in der 2016 veröffentlichten indischen Studie.

Trotz der Tatsache, dass Cannabis in freier Wildbahn nicht über diese Möglichkeit verfügt, sein Genom zu vermehren, versuchen Menschen immer weiter, die Vorteile der Polyploidie bei dieser Pflanze durch Methoden zu nutzen, die über die Selektion geeigneter Exemplare hinausgehen.

Die Schöpfung von polyploidem Marihuana

Im letzten Jahrzehnt gab es viele Studien, die versuchten, eine stabile Sorte von polyploidem Cannabis zu erhalten. Eine im Dezember 2021 veröffentlichte polnische Studie fasst alle bisherigen Bemühungen zusammen, Polyploidie bei den begehrtesten Nutzpflanzen, einschließlich Cannabis, zu erschaffen. Diese Methoden wurden angewendet:

  • Colchicin: Dieses Medikament zur Behandlung von Gicht kann in bestimmten Dosen sehr giftig sein und hat antimitotische Eigenschaften. Das heißt, es ist in der Lage, die Zellteilung zu hemmen oder zu stoppen. Verschiedene Studien haben es geschafft, polyploides Cannabis zu erhalten, indem dieses Mittel auf die Triebe wachsender Pflanzen aufgetragen wurde.
  • Oryzalin: ist ein Herbizid, das als Alternative zu Colchicin das Wachstum von Pflanzenzellen blockieren kann. In einigen Studien ist es gelungen, polyploides Cannabis zu schaffen, indem Oryzalin auf kleine Abschnitte der Mutterpflanze in einem künstlichen Wachstumsmedium (In-vitro-Explantate) aufgetragen wurde. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass es ein wirksameres und weniger giftiges Mittel als Colchicin ist, um Polyploidie in Pflanzen zu erzeugen.
  • Kreuzung von tetraploiden Pflanzen mit diploiden Cannabispflanzen, um Triploidie zu induzieren. Das Ergebnis dieser Studie waren die ersten triploiden samenlosen Cannabispflanzen (die im Wesentlichen keine Samen produzieren konnten, selbst wenn sie direkt Pollen ausgesetzt wurden). Durch die Gruppierung von drei Chromosomensätzen gab es keine gleiche Trennung zwischen ihnen, um die Geschlechtszellen zu erzeugen. Diese Art von samenlosen triploiden Pflanzen ist beim Anbau von Bananen, Wassermelonen, Hopfen und Zitrusfrüchten weit verbreitet.

Polyploides Cannabis – das Warten auf gute Ergebnisse

Die Geschichte zeigt, dass Polyploidie bei vielen Pflanzen ein großartiger Verbündeter für die Schaffung ertragreicher Pflanzen sein kann. Für Cannabis wird diese Realität jedoch noch untersucht. Viele Studien haben erfolglos versucht, eine neue polyploide Cannabissorte zu entwickeln, die mehr Cannabinoide enthält als ihr Vorgänger.

Viele dieser Sorten wurden jedoch nicht nur nicht verbessert, sondern enthielten auch weniger THC bei diesen polyploiden Pflanzen. Dies ist der Fall einer 2017 veröffentlichten iranischen Studie, die den Nutzen der Polyploidie in der medizinischen Anwendung von Cannabis untersuchen wollte.

Trotz dieser Ergebnisse und nach der Anzahl der Studien zu urteilen, die weltweit mit diesem Ziel durchgeführt wurden, können wir sicher sein, dass polyploides Marihuana eine vielversprechende Zukunft hat. Natürlich werden wir die Fortschritte in diesem Bereich genau verfolgen, um euch alle Neuigkeiten darüber mitzuteilen.

Die Kannabia Seed Company verkauft ihren Kunden ein Sammlerprodukt, ein Souvenir. Wir können und sollen keine Anbauberatung geben, da unser Produkt nicht dafür bestimmt ist.

Wir sind nicht verantwortlich für die illegale Nutzung der hier veröffentlichten Informationen durch Dritte. Der Anbau von Cannabis für den Eigenverbrauch ist eine Tätigkeit, die bestimmten gesetzlichen Beschränkungen unterliegt, die von Staat zu Staat unterschiedlich sind. Wir empfehlen, die geltende Gesetzgebung im Wohnsitzland zu überprüfen, um zu vermeiden, dass Sie einer illegalen Aktivität nachgehen.

Cookies Haze

Von: 11.00€

Kaboom

Von: 8.50€

Rabatt -40%

Indica Cream

Von: 8.50€ 5.10€

Teilen:

Fragen sie den experten

Kategorie

Unsere Samen

Hervorgehobene Neuigkeiten

Vorgestelltes Produkt
Newsletter-promo-semillas-gratis-3-DE
cannabis-growing-calendar